Heiraten übers Smartphone, überall und jederzeit: Das machen Smart Contracts unter anderem möglich. Darüber hinaus werden Smart Contracts die Art und Weise verändern, wie Unternehmen zusammenarbeiten. Wie werden zum Beispiel in Zukunft Maschinen miteinander Verträge schließen?

Einen Vertrag schließen: Das heißt in unserem beruflichen oder privaten Alltag häufig, dass wir jede Menge Seiten auf Papier ausdrucken, ausfüllen und unterschreiben – wichtige Verträge lesen wir uns einmal und gelegentlich mehrmals durch; unwichtige Verträge unterschreiben wir hin und wieder ungelesen. Darüber hinaus schließen wir immer wieder Verträge über einen oder mehrere Buttons: Du drückst Buttons jedes Mal, wenn Du etwas im Internet kaufst.

Einen Button drücken, das ist eine Methode, um im Internet einen Vertrag zu schließen. Mithilfe von Blockchain können in Zukunft ebenfalls Verträge geschlossen werden. Sie heißen „Smart Contracts“ – „kluge Verträge“. Smart Contracts können unabhängig von Dritten geschlossen werden, zum Beispiel ohne einen Notar. Ein Anwendungsfall ist beispielsweise, dass Du ein Grundstück zukünftig ohne einen Notar und stattdessen mithilfe von Smart Contracts kaufen kannst. Allerdings müssen hierfür in Deutschland zunächst Gesetze gemacht oder geändert werden.

Smart Contracts in der Industrie

Sicherlich wird schließlich ein Notar Deinen Smart Contract – vom Kaufvertrag bis zum Grundbucheintrag – überprüfen. Dennoch werden sein Arbeitsaufwand und seine Notargebühren sinken. Du siehst, dass Du in Deinem privaten Alltag durch Smart Contracts Zeit und Geld sparen kannst.

Unternehmen haben ebenfalls ein sehr großes Interesse an Smart Contracts; wahrscheinlich ein größeres als Dein Interesse als Verbraucher. Smart Contracts können nämlich automatisch Inkrafttreten. Das heißt, dass zum Beispiel zwei Maschinen – anstelle von zwei Menschen – von zwei Unternehmen überall und jederzeit einen Smart Contract schließen können.

Stelle Dir einmal ein Fließband vor: Siehst Du, wie die Arbeiterinnen und Arbeiter gemeinsam mit orangeroten Robotern ein Auto nach dem anderen zusammenbauen? Wenn die Roboter – unter Verwendung von Sensoren und Software – wissen, dass sie demnächst keine Reifen mehr haben werden, dann können sie selbst mithilfe von Smart Contracts neue Reifen rechtzeitig (und rechtssicher) bestellen. Jedoch ist die Rechtslage in Deutschland noch unklar.

Zwei Menschen und ein Smart Contract

Smart Contracts funktionieren auf Grundlage der Technik von Blockchain. Vereinfacht gesagt ist Blockchain eine Datenbank. Deshalb können Smart Contracts grundsätzlich überall dort angewendet werden, wo Datenbanken verwendet werden.

Irgendwann können Smart Contracts zum Beispiel den Kauf, die Zahlung und die Aktivierung von Software ausführen. Bisher erhältst Du hierfür nach Kauf und Zahlung eine mehrstellige Zahlenreihe – einen Key, – um Deine Lizenz zu aktivieren. In Zukunft können Entwickler Smart Contracts in ihre Software integrieren und Abläufe automatisch ausführen.

Ein, zugegeben, skurriler Anwendungsfall für Smart Contracts sind Eheschließungen: Heirate, während Deine Partnerin oder Dein Partner an einem anderen Ort ist. Sie oder er und Du müssen lediglich via Smartphone einen Smart Contract bestätigen. Es fragt sich, ob man das will?

Viele Unternehmen wollen ihre Ideen für Smart Contracts durch ein ICO finanzieren. Erfahre jetzt mehr über aktuelle ICOs in unserer Database