Hast Du eine echt gute Idee, aber Dir fehlt das Geld, um sie umzusetzen? Hast Du schon zig Banken abgeklappert, aber keine wollte Dir einen Kredit bewilligen? Sicherlich kann ein ICO die Lösung Deines Problems sein. Wir sagen Dir, welche Folgen ICOs haben können.

ICOs haben das Potenzial die gesamte Finanzbranche zu verändern und zu demokratisieren. Aber wie genau soll das denn funktionieren, fragst Du Dich? Werfen wir dafür erst einmal einen Blick darauf wie ICOs überhaupt funktionieren.

Ein ICO, also ein Initial Coin Offering, ist eine Finanzierungsmethode, genauer gesagt eine Form des Crowdfundings. Wenn Du eine tolle Idee hast und Du dafür das Kapital über ein ICO beschaffen möchtest, erzeugst Du im ersten Schritt zunächst sogenannte Coins oder Tokens und verkaufst diese in einem zweiten Schritt an Deine Anleger.

Das heißt, dass Dir Investoren Deine Coins oder Tokens abkaufen und dadurch in Deine Idee, in Dein Projekt investieren. Deine Investoren spekulieren darauf, dass Deine Idee erfolgreich sein wird. Dadurch wird nämlich der Wert Deiner Coins oder Tokens steigen. Das war es im Grunde auch schon. Du hast jetzt das Kapital, um Deine Idee zu finanzieren. Einfach, oder?

Kann jeder ein ICO machen?

Tatsächlich, ja! Und eben hierin begründet sich das gesellschaftlich demokratische Potenzial für ICOs. Auch kleinere Projekte und Teams haben durch ICOs die Möglichkeit ihr Kapital zu generieren und dadurch ihre Visionen zu verwirklichen. Das war bisher eher den Größeren vorbehalten.

Außerdem verlierst Du keine Unternehmensanteile an Deine Investoren – im Gegensatz zu der Finanzierung durch Risikokapital. Darüber hinaus bekommst Du die Möglichkeit die größten Enthusiasten in der Blockchaintechnologie mit in Dein Boot zu holen.

Das kann einen echten Vorteil für Dich bedeuten. Und außerdem umgehst Du mal eben ganz einfach die vielen Probleme und Schwierigkeiten, die bei einer Beschaffung von Wagniskapital auf Dich zukommen würden.

Kann jeder in ein ICO investieren?

Es ergeben sich auch Vorteile für Dich, wenn Du nicht selbst Kapital beschaffen möchtest, sondern Dein Geld in einem ICO anlegen willst. Und ja, das kann eigentlich jeder. Denn auch für kleines Geld lässt sich investieren.

Das bedeutet, dass zukünftig nicht mehr einige wenige Banken und Unternehmen neue Projekte finanzieren, sondern, dass viele kleinere Anleger gemeinsam investieren können – demokratisch eben.

Was ist Deine Meinung zu ICOs und ihrem gesellschaftlichen Einfluss? Sag’s uns und kommentiere diesen Text auf unseren Social-Media-Kanälen oder schreibe uns eine E-Mail mit Deiner Meinung an redaktion@digbees.de – wir freuen uns auf Deine Meinung!